Vortrag für Unternehmen mit Visionen und einen ganzheitlichen Ansatz

Kategorie: abenteuerlich, verbindend, zielorientiert

„Ich wünsche mir, die Welt ist das,
was sie vom All aus uns scheint.
So friedlich und eins.
Farbe, Bewegung, Wind und Geist.
Ich wünsche mir, all dies verschweißt.
Trennung, ich und mein, regiert und rebelliert.
Ich wünsche mir, jeder die gleiche Sehnsucht spürt.
Erst dann wird mir, was mir so scheint,
zur ewigen Wahrheit, alles vereint. “

- Mario Goldstein -

Meine Reise zum Dalai Lama

Nachdem Mario Goldstein sieben Jahren die Meere unserer Erde besegelt hat, kehrt er wieder auf das Festland zurück. Nach den Protesten gegen den Bau von „Stuttgart 21“ im Jahr 2010 ersteht Goldstein bei einer Versteigerung einen Wasserwerfer der Bereitschaftspolizei in Dachau. Seine neue Vision - eine friedliche Mission zum Oberhaupt der Tibeter und Friedensnobelpreisträger seiner Heiligkeit den 14.Dalai Lama.

Mit eintausend Friedensbotschaften im Gepäck macht er sich, begleitet von seinem Bruder René, auf den abenteuerlichen Weg nach Indien. Neben Griechenland und der Türkei, standen auch der Iran und Pakistan auf dem Kurszettel der Brüder. Die Wüste Irans scheint endlos und Pakistan hinterlässt seine Spuren.

Mario lernt Ali kennen, einen pakistanischen Zollbeamten, der im Gespräch ein anderes Bild Pakistans aufzeigt. An der Universität in Bahalwalpur treffen die beiden Abenteurer auf Professor Husemann, der ihnen erklärt, warum er immer wieder nach Pakistan zurückkehrt.

Schließlich erreichen die Brüder nach einer viermonatigen Fahrt Dharamsala im Norden Indiens. Dort lebt der Dalai Lama seit über fünfzig Jahren im Exil. Ein persönliches Treffen war zu dieser Zeit nicht zugesagt und so dokumentieren die beiden Brüder vorerst die öffentlichen Unterweisungen des Dalai Lamas, sprechen mit Tösem über seine riskante Flucht aus Tibet und besuchen eine tibetische Schule in McLeod Ganj. Kurz Zeit später werden die Brüder überraschend in die Residenz des Dalai Lama geladen.

Eine bewegende Geschichte, die zeigt, dass Visionen wahr werden können.

„Die junge Generation hat die Möglichkeit im 21. Jahrhundert eine bessere und friedlichere Welt zu gestalten. Wir müssen jetzt den Weg der Menschlichkeit gehen und jegliche Probleme im Dialog lösen. Unser Ziel muss es sein, das 21. Jahrhundert zu einem friedlichen Jahrhundert zu machen.“

(- Dalai Lama - McLeod Ganj Oktober 2011)

Was Sie wissen sollten:

  • Vortragsdauer: ca. 60 min.
  • Im Anschluss Podiumsdiskussion und Zeit für Fragen

Technische Hinweise:

  • Leinwand und komplette Technik wird von uns gestellt
  • Raum mit Verdunklungsmöglichkeit ist notwendig

Möglicher Veranstaltungsablauf:

  • 16.00 Uhr - Start mit einer gemeinsamen Aktion von etwa zwei Stunden (Wanderung, Teamarbeit, Prozessanstöße)
  • 18.00 Uhr - Vortrag mit Mario Goldstein (Dauer ca. 1,5h)
  • 19.00 Uhr - gemeinsames Abendessen mit Ausrichtung auf vegetarische Kost
  • 20.30 Uhr - Live-Musik oder SATSANG (Gruppenarbeit zum Finden einer gemeinsamen Wahrheit)

Impressionen

 

Portrait: Mario Goldstein & Rene Goldstein