Presseberichte - Highlights

DB Mobil - GRENZGEBIETE // UNTERWEGS IM GRÜNEN BAND

Bis zum Mauerfall vor 30 Jahren litten Ost und West unter der Teilung.

Weiterlesen …

brand eins Wirtschaftsmagazin 08/2017

Goldsteins Sehnsucht ...
... nach der Welt.

Porträt eines Getriebenen von
Matthias Hannemann

Weiterlesen …

Titelstory GLOBETROTTER - MAGAZIN #8/2017

Mit einem Wasserwerfer zum Dalai Lama? Auf einem Floß durch Kanada? Klar! Mario Goldstein entdeckt das Leben und die Welt immer wieder neu. Das steckt an.

Weiterlesen …

 

Presseberichte

Der Hund - Abenteuer Deutschland 1.400 Kilometer mit Hund

EINE GESCHICHTE VOM FREISEIN
Als Jugendlicher wurde Mario Goldstein in der DDR eingesperrt, weil er frei sein wollte. Als Erwachsener suchte er die Freiheit in Abenteuern, segelte mit einem Katamaran über die Meere und fuhr nach Indien zum Dalai Lama, Hündin Sunny stets an seiner Seite. Fündig wurde Mario an einem anderen, unerwarteten Ort. Geholfen hat ihm die 1.400 Kilometer lange Wanderung entlang des Grünen Bandes. Das Buch über seine Erfahrungen erscheint am 18. September. Mit der Hund hat er sich vorab über das Grüne Band, die Beziehung zwischen Mensch und Hund und das Freisein unterhalten.

GLOBETROTTER MAGAZIN - DAS GRÜNE BAND

Stacheldraht, Selbstschussanlagen, Minenfelder und 44 000 bewaffnete Soldaten. Fast vierzig Jahre lang hatte das damalige DDR-Regime ein undurchdringliches Bollwerk mitten durch Deutschland gezogen. Hunderte von Menschen, die diesen Todesstreifen zu überwinden versuchten, bezahlten ihren Drang nach Freiheit mit dem Leben.

DB Mobil - GRENZGEBIETE // UNTERWEGS IM GRÜNEN BAND

Bis zum Mauerfall vor 30 Jahren litten Ost und West unter der Teilung. Für die Natur ist der fast 1400 Kilometer lange Ex-Todesstreifen heute ein Glücksfall. 1393 Kilometer maß die innerdeutsche Grenze, vom Vogtland bis an die Ostsee, 578 Wachtürme säumten die Grenzanlagen, die der Kolonnenweg verband, 44 000 Soldaten hielten Wache. Sie hatten den Befehl, auf Flüchtlinge zu schießen. Neben dem Kolonnenweg war der Boden freigeräumt und geharkt: der Todesstreifen. 

Der Versöhnung auf der Spur

Abenteurer Mario Goldstein präsentiert Multivisionsshow über seine Erlebnisse am Grünen Band in Sachsen-Anhalt

Unterwegs schon in aller Welt gewesen, sollte für den Abenteurer Mario Goldstein ausgerechnet seine Wanderung entlang des einstigen innerdeutschen Grenzverlaufs zu seiner emotionalsten Reise werden. 

Wandern für einen Film

Mario Goldstein will das Grüne Band bekannter machen. Der Grund für seine Wanderungen
ist die Produktion einer Multivisionsshow.

Drömling ein zu behütender Schatz

Unterwegs zu sein, die Augen und Ohren offenzuhalten und jeweils das Besondere einer Unternehmung aufzuarbeiten:
Das ist seit Jahr und Tag die Herausforderung, der sich der Weltenbummler Mario Goldstein stellt.
Jetzt wanderte er entlang des Grünen Bands, durchstreifte dabei den Drömling.

Quelle: Volksstimme